Energiekosten-Messgerät EM 600 von ELV

Energiekosten-Messgerät EM 600
* Online suchen

Jeder möchte wohl seine Stromkosten senken, aber oft weiß man gar nicht was die großen Stromverbraucher im Haushalt sind. So kann ein Gerät zwar eine hohe Leistungsaufnahme haben, ist aber nur selten in Betrieb und trägt deshalb gar nicht so viel zum Jahresverbrauch teil. Auf der anderen Seite kann ein Elektrogerät eine niedrige Leistungsaufnahme haben, ist aber ständig in Betrieb, dann ist der Jahresverbrauch entsprechend hoch. Das gilt besonders für Elektrogeräte die einen hohen Standby-Verbrauch haben, also viel Strom verbrauchen obwohl sie gar nicht eingeschaltet sind.

Oft kann man auch schlecht einschätzen, wie lange ein Gerät täglich in Betrieb ist. Zum Beispiel beim Fernseher, man glaubt es sind 1 bis 2 Stunden täglich, in Wirklichkeit sind es vielleicht 5 bis 6 Stunden. Aber wie lässt sich der wirkliche Verbrauch denn überhaupt ermitteln? Die Lösung ist ein Energiekosten-Messgerät, hiermit lässt sich nicht nur der aktuelle Verbrauch ermitteln, sondern auch die wirkliche Betriebszeit. Ich habe mir hierfür das Energiekosten-Messgerät EM 600 von ELV zugelegt.

Bedienung des Energiekosten-Messgerätes EM 600

Vor der Inbetriebnahme des Energiekosten-Messgerätes EM 600 von ELV sollte man als erstes den eigenen Strompreis pro Kilowattstunde einstellen, damit die Kostenberechnungen korrekt sind. Hierzu steckt man das Energiekosten-Messgerät in die Steckdose und drückt anschließend 3 Sekunden lang die Taste "Kosten". Mit den 4 Tasten Spannung, Zeit, Leistung und Energie kann man jetzt die jeweils darüber liegende Ziffer verändern. Liegt ihr Strompreis z.B. bei 25 Cent pro kWh, muss am Display 0.250 eingestellt werden. Durch kurzes drücken der Taste "Kosten" wird der eingestellte Wert gespeichert. Jetzt kann man mit Verbrauchsmessung einzelner Geräte beginnen, es muss nur das entsprechende Elektrogerät in die Steckdose des Energiekosten-Messgerätes EM 600 gesteckt werden.

Vorgehen beim Ermitteln von Leistung und Stromkosten

Durch das Drücken der Taste "Leistung" wird die aktuelle Leistungsaufnahme des angeschlossenen Gerätes angezeigt. Bei Stromverbrauchern mit konstanter Leistungsaufnahme wie z.B. einer Glühbirne reicht ein kurzes messen der Leistung, um verschiedene Verbraucher miteinander zu vergleichen. Bei Elektrogeräten, bei denen die Leistungsaufnahme schwankt, muss die Messung über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden.

Kühlschränke oder Gefriergeräte sollten mindestens einen Tag am Energiekosten-Messgerät angeschlossen sein. Da der Kompressor dieser Geräte unregelmäßig einschaltet, kann der EM 600 nur so eine möglichst exakte Hochrechnung der Stromkosten pro Woche, Monat und Jahr vornehmen.

Bei anderen Elektrogeräten, wie z.B. Waschmaschine oder Spülmaschine, lässt man das Gerät für einen Wasch- oder Spülgang am Energiekosten-Messgerät. Danach kann man den Stromverbrauch und die Stromkosten pro Monat oder Jahr errechnen, indem man die ermittelten Werte mit den Wasch- und Spülgängen pro Monat oder Jahr multipliziert. Die errechneten Kosten des Energiekosten-Messgerätes pro Woche, Monat und Jahr machen hier keinen Sinn, weil Wasch- und Spülmaschine nicht ständig in Betrieb sind.

Auch bei Geräten wie Fernseher oder Receiver ist es sinnvoll sie 24 Stunden am Energiekosten-Messgerät anzuschließen. So wird sowohl die Nutzungsdauer, als auch der Standby-Verbrauch im ausgeschalteten Zustand, in die Verbrauchsermittlung miteinbezogen.

Taste Spannung

Taste Spannung

Wird die Taste "Spannung" gedrückt, zeigt das Energiekosten-Messgerät die anliegende Netzspannung in Volt an. Die Netzspannung liegt in Deutschland bei 230 Volt, durch die unterschiedliche Netzlast kann die Spannung aber um einige Volt höher oder niedriger sein.

 

Taste Zeit

Taste Zeit

Nach dem ersten betätigen der Taste "Zeit", wird auf dem Display angezeigt wie lange das Energiekosten-Messgerät an der Steckdose angeschlossen ist. Nach dem zweiten Drücken der Taste, wie lange das angeschlossene Gerät tatsächlich in Betrieb war. Hält man die Taste "Zeit" 3 Sekunden gedrückt, wird ein Reset durchgeführt. Es werden beide Zeiten gelöscht und man kann ein neues Gerät messen. Außerdem werden durch den Reset der Energieverbrauch, sowie alle Kosten wieder auf Null gesetzt.

 

Taste Leistung

Taste Leistung

Durch das Drücken der Taste "Leistung", wird die aktuelle Leistungsaufnahme des angeschlossenen Elektrogerätes angezeigt.

 

Taste Energie

Taste Energie

Wird die Taste "Energie" gedrückt, wird der Stromverbrauch des angeschlossenen Gerätes angezeigt, seit es in Betrieb ist.

Achtung: Der angezeigte Wert wird erst gelöscht, wenn über die Taste "Zeit" ein Reset durchgeführt wird. Ohne Reset wird der Stromverbrauch der angeschlossenen Geräte immer wieder aufaddiert.

 

Taste Kosten

Taste Kosten

Nach dem ersten Drücken der Taste "Kosten" werden die Stromkosten angezeigt, die das Gerät verursacht hat, seit es am Energiekosten-Messgerät EM 600 angeschlossen ist. Ein 2. Drücken der Taste zeigt die errechneten Stromkosten für eine Woche an, ein 3. Drücken für einen Monat und ein 4. mal für ein Jahr. Auch diese Werte werden erst nach einem Reset mit der Taste "Zeit" gelöscht.

Technische Daten des EM 600

Bewertung des Energiekosten-Messgerät EM 600 von ELV

Das Energiekosten-Messgerät EM 600 von ELV ist bei mir schon einige Jahre in Gebrauch und ich bin damit sehr zufrieden. Die Bedienung ist einfach und intuitiv, die Messergebnisse sind sehr genau. Vor allem für Elektrogeräte mit schwankendem Stromverbrauch, oder unbekannter Nutzungsdauer, ist ein Energiekosten-Messgerät unverzichtbar. Nur so lassen sich der wirkliche Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten ermitteln. Das Energiekosten-Messgerät EM 600 von ELV kann ich sehr empfehlen, mittlerweile gibt es neuere Energiekosten-Messgerät von diesem Hersteller, die sicher nicht schlechter sind als das alte Gerät.

 

ELV Energy Master Basic 2 - Energiekosten-Messgerät (für Verbräuche ab 0,1 W)

 

Impressum  Datenschutz
* Werbung